Vorträge

Hans-Werner-2015

Sie finden hier eine Auswahl der bisher von mir gehaltenen Vorträge.

Die Vorträge wurden zu unterschiedlichen Anlässen und in verschiedenen Kontexten gehalten,
wie z.B. Firmen, Bildungseinrichtungen, Stiftungen, Kongressen, Berufsverbänden.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf!

 

Hirngespinste
Neurobiologie trifft Konstruktivismus oder gibt es ein individuelles Gehirn – über Wahrnehmungen, Konstruktionen und Verzerrungen
(im Rahmen des Projektes „Schritte in die Zukunft“, 2013)

Bindung und Trennung aus systemisch-konstruktivistischer Sicht
Neurobiologische Überlegungen zum Umgang mit Verlust und Trauer
(im Rahmen des Projektes „Schritte in die Zukunft“ und im „Forum Pädagogik“)

Lebensskript
Verarbeitung der Erfahrungen aus frühen Bindungen. Ein Blick aus tiefenpsychologischer und systemisch-konstruktivistischer Perspektive
(im Rahmen des Projektes „Schritte in die Zukunft“)

Systemtheorie und Konstruktivismus
Grundlagen einer Erkenntnistheorie
(im Rahmen des Projektes „Schritte in die Zukunft“ und  eines Symposiums Gestaltpsychologie)

Qualitätskriterien für Supervisoren – Qualification Criteria for Supervisors
Wie sollte ein Supervisor sein? Was sollte ein Supervisor können? Darstellung eines Persönlichkeitsprofils
(im Rahmen eines Kongresses in London der EASC – European Association for Supervision and Coaching in Zusammenarbeit mit BASPR – British Association for Supervision and Practical Research)

Qualitätskriterien für Coaches
Wie sollte ein Coach sein? Was sollte ein Coach können? Darstellung eines Persönlichkeitsprofils
(im Rahmen des Projektes „Schritte in die Zukunft“)

Gestaltpsychologie und Lebensskript
Die Gestaltpsychologie im Kern als Wahrnehmungs- und Lernpsycholgie in Verbindung zur Skripttheorie als kybernetisches Modell
(im Rahmen des Projektes „Schritte in die Zukunft“ und im Studiengang Supervision)

Teamarbeit und Autonomie – Chancen / Grenzen / Paradoxien
Eine sozialwissenschaftliche Betrachtung des Verhältnisses zwischen Team und Organisation, die das Spannungsfeld zwischen Autonomie und Hierarchie fokussiert
(im Rahmen des Studiengang Supervision und des Projektes „Schritte in die Zukunft“)

Kinder aus suchtbelasteten Familien
(im Rahmen des Fachtages „Resilienzförderung in der Kita und Grundschule“ in Lüchow-Dannenberg, September 2013))

Zur Bedeutung der Entwicklung und des Lernens in Rollen-Beziehungen
(im Rahmen des Projektes Trialog und eines Kongresses und anderer Anlässe)

Supervision als Instrument der Qualitätssicherung im Fallmanagement
(im Rahmen eines Symposiums des Innovationsforums “Fallmanagement in der Beschäftigtenförderung” bei der Bertelsmann-Stiftung Ostwestfalen)

Zukunft der Supervision
(im Rahmen einer Festtagsrede zum 15-jährigen Jubiläum des Instituts INITA, Hannover)

Geschichte der Supervision
(im Rahmen verschiedener Aus- und Weiterbildungszusammenhänge)

Übertragungsdynamiken
(im Rahmen einer Sommerakademie des Instituts INITA, Hannover) 

Führen und Leiten
aus einer Organisations- und Systemperspektive
(im Rahmen verschiedener Aus- und Weiterbildungszusammenhänge)

Hirngerechte Supervision und Beratung
Betrachtungen einer ko-edukativen Supervision
(im Rahmen verschiedener Aus- und Weiterbildungszusammenhänge)

Würdigung von Supervision als Form der Kunst
Betrachtungen der ästhetischen, transzendenten und kreativen Aspekte von Supervision
(im Rahmen eines Symposiums Gestaltpsychologie)

Kompendium Supervision und Coaching
Ein Überblick über Geschichte und Einflüsse. Eine Zusammenstellung von Konzepten und Modellen zu Theorie und Praxis.
(im Rahmen eines Symposiums des Instituts INITA, Hannover – Autoren: Matthias Sell, Ulrike Sell, Hans-Werner Hemp)
(erschienen im Verlag INITA)